Unsere Neuigkeiten

Foto: Marion Kehlenbach

Frisch-Hof Spende - Kleinvieh macht auch Mist. 

In diesem Fall waren es Hühner, die den Rohstoff lieferten und bei der Spendenaktion des Frisch-Hühnerhofs kam ordentlich etwas zusammen: 1890 Euro übergaben nun Karin Frisch vom Frisch-Hofladen und ihre Schwester Tina an den Königsbrunner Hilfsfonds. Zusammen gekommen war diese Summe im November letzten Jahres als die Mehrwertsteuer von 19 Prozent auf 16 beziehungsweise im ermäßigten Steuersatz von sieben auf fünf Prozent gesenkt war. Das machte dann je nach Sorte pro Eierkarton weniger als fünf Cent Unterschied. Für den Verbraucher waren es nur kleine Beträge. Alles für die begrenzte Zeit umzuzeichnen hätte aber einen großen Aufwand bedeutet, erklärt Karin Frisch. So entstand in der Familie die Idee, diese Mehreinnahmen einen caritativen Zweck zu spenden. In jedem Monat kam eine andere Königsbrunner Einrichtung in den Genuss der Spende. Haben sich die Kunden denn nicht beschwert, dass sich die Mehrwertsteuersenkung nicht auf den Produktpreis ausgewirkt hat? Nein, erzählt Karin Frisch, „im Gegenteil, viele haben gesagt, dass sie die Aktion gut finden und noch extra etwas gespendet.“ Dafür war eine Spendendose auf dem Tresen gestellt worden. Zusammengekommen ist das Geld in allen Verkaufsfeldern: im Hofladen, auf den Wochenmärkten und dem Eierautomaten und gespendet wurde unter anderem an die Freiwillige Feuerwehr, dem Fritz-Felsenstein-Haus und der Königsbrunner Tafel. Die Spendenbereitschaft habe sich stetig gesteigert, beobachtete Karin Frisch, wobei der Hilfsfonds auch davon profitiert, dass der November traditionell sehr umsatzstark sei.

Hilfsfonds Vorsitzende Brigitte Holz und Schriftführerin Elisabeth Rathmann berichten von der Dringlichkeit der Spenden. Besonders da der Verein aufgrund der Pandemie letztes Jahr keinen Künstlermarkt organisieren konnte und auch der große Kinderfaschingsball in der Willi-Oppenländer-Halle ausfallen wird. Beide ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen waren immer eine sichere Einnahmequelle für den caritativen Verein.

Die Zahl der Bedürftigen ist aber weiterhin hoch „und darunter sind immer mehr ältere Menschen“, so Rathmann. Holz berichtet von einigen Beispielen in denen der Verein helfen konnte, wenn staatliche Hilfe aus unterschiedlichen Gründen nicht greift. Unter anderem habe man einer jungen Mutter, die plötzlich nicht mehr die Miete und den Strom bezahlen konnte, nachdem ihr Partner alles stehen und liegen ließ und auf Nimmerwiedersehen verschwand, aus der spontanen Notlage helfen können. „Bis die Anträge beim Jobcenter durch sind, vergeht seine Zeit. Da konnten wir dann zur Überbrückung helfen.“ 

Foto: Elisabeth Rathmann

Eine etwas andere Bescherung in 2020- 

Spende an AWO Seniorenheim in Königsbrunn

Seit vielen Jahren engagiert sich der Hilfsfonds Königsbrunn e. V. auch in den Altenheimen der Stadt Königsbrunn. Dieses Jahr verteilte der Hilfsfonds Königsbrunn e. V. kleine Präsente in Form von Bargeld oder Gutscheinen an bedürftige Bewohner des AWO Seniorenheimes. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte leider die alljährliche Weihnachtsfeier des Hilfsfonds mit den Bewohnern in diesem Jahr nicht stattfinden. Elisabeth Rathmann übergab deshalb durch ein Fenster die Geschenke an Betreuungskraft Christine Mikut mit einem lieben Gruß und den besten Wünschen für das Jahr 2021 von Brigitte Holz. 

Freudig nimmt Betreuungskraft Christine Mikut die Geschenke durchs Fenster - mit Abstand und Maske - entgegen. 


Foto: Holz

Golfspielen und Gutes tun

Unter diesem Motto stand der „Cup des Vorstands“ des Golfclubs Königsbrunn e.V. in Jahr 2020. Der Verein spendete die kompletten Turniereinnahmen zu Gunsten des Hilfsfonds Königsbrunn. 1500,-- Euro kamen so zustande. Nun wurde der Scheck auf der Anlage des GC Königsbrunn an der Benzstraße offiziell übergeben. „Uns war es gerade in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig ein Zeichen zu setzen“, sagt GCK-Präsident Adolf Kratschmer. „Auch wir als Verein haben eine schwierige Zeit durchlebt, aber es gibt sicherlich noch viele Unternehmen, Familien und Menschen, die es viel schwerer erwischt hat. Gerade auch hier in unserer direkten Nachbarschaft.“Deswegen war es den Initiatoren um Vorstands-Mitglied und Turnierorganisator Matthias Hollmann wichtig, dass das Geld auch hier vor Ort verwendet. Für unschuldig in Not geratene ortsansässige Bürger: „Uns als Königsbrunner Verein war es sehr wichtig, dass die Gelder auch hier in Königsbrunn bleiben“, sagt Kratschmer. „Wir haben als Verein auch eine soziale Verantwortung – nicht nur unseren Mitgliedern und Mitarbeitern gegenüber sondern auch gegenüber unserer Heimatstadt.“ 1100,-- Euro kamen so während des Turnierverlauf zusammen. André Begg von Albensberg, Vize-Präsident des GCK, erhöhte diese Summe spontan auf die nun gespendeten 1500,-- Euro: „Eine unglaubliche Summe, für die wir uns als Verein sehr herzlich bedanken“, freut sich Brigitte Holz, Vorsitzende des Hilfsfonds Königsbrunn e.V. „Wir konnten während unseres Besuchs am Turniertag selbst feststellen, welcher Zusammenhalt und welch` positive Stimmung hier vorherrschte. Eine wunderschöne Veranstaltung mit einem noch schöneren Ergebnis für uns als Hilfsfonds.“ 

Foto; Stephan Grießer

„Thunder-Hexen“ – Fußballer mit Herz 1.000 € Spende für den Hilfsfonds

Die „Thunder-Hexen“ aus Königsbrunn, ein Hobby-Fußballer-Club, der dieses Jahr auch sein 30-jähriges Bestehen feiert, spielen nicht nur Fußball – sie möchten auch Gutes tun. Letztes Jahr versteigerten sie ihre selbstgestalteten Fotojahrbücher. Den Erlös nahm ein Spieler mit nach Afrika, der dort vor Ort selbst die Menschen unterstützt. Doch dieses Mal sollten die Spenden in der Heimat bleiben, denn die Fußballer wollten Bürgerinnen / Bürgern und Familien aus Königsbrunn und Umgebung helfen. Hierzu wurden auf der Weihnachtsfeier drei liebevoll verpackte Überraschungsgeschenke an die Mitglieder versteigert. Doch nicht genug: Die „Thunder Hexen“ gaben zudem einen Hut in die Runde und sammelten noch mehr Spenden. „Das Geld soll dem Hilfsfonds übergeben werden“, da waren sich die Hexen sofort einig. Schon seit 30 Jahren setzt sich der Hilfsfonds unbürokratisch, effektiv und schnell für die Brunnenstädtler ein und deshalb wollten die Fußballer mit Herz diese Organisation unterstützen. Und so übergaben die Thunder-Hexen dem Hilfsfonds 1.000,– € Zuwendung für in Not geratene Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Brigitte Holz und Norbert Krix, die Vorsitzenden des Hilfsfonds Königsbrunn e.V., freuten sich über diese großzügige Spende und bedankten sich bei den Kickern. Sie versicherten, dass ihre Spende „eins zu eins“ den Menschen zu Gute kommt. 

Der Kinderfaschingsball am Rosenmontag in der Willi-Oppenländer-Halle war auch in 2020 wieder ein voller Erfolg!

Es hat uns sehr gefreut, dieses tolle Event für ca. 1.200 Kinder und Erwachsene anbieten zu können. Wie jedes Jahr war dies nur mit der großzügigen Unterstützung unserer zahlreichen Sponsoren möglich. Herzlichen Dank an alle Sponsoren, die Stadt Königsbrunn und an alle aktiven Helfer - bis zum nächsten Jahr!

Foto: Petra Zeininger

Pünktlich zu Weihnachten 2019 überbrachte der Hilfsfonds Königsbrunn e.V. an die Königsbrunner Tafel Kaffee, Schokolade und Kekse. 

Mit dieser Spende im Wert von 1.150 Euro konnten 210 Tafelbesucher beschenkt werden. Brigitte Holz und Norbert Krix, die Vorsitzenden des Hilfsfonds Königsbrunn e.V., freuten sich sehr über die schönen Weihnachtspäckchen. Diese werden jedes Jahr von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel gepackt und an die Bedürftigen ausgegeben. 

Rares für Bares unter dem Hammer

Zum ersten Mal fand eine Auktion mit Bildern von Künstlern der Brunnenstadt zu Gunsten des Hilfsfonds e.V. Königsbrunn statt. Zur Versteigerung kamen ca. 40 Bilder von den Königsbrunner Künstlern Toni A. Schmid, Günter Cämmerer und Romand Sesin. Die Bilder konnten vorab bei Kaffee und Kuchen besichtigt werden, und zur Einstimmung gab Friedrich Merkel alias „Zauberer Fritz“ einige seiner großartigen Kunststücke zum Besten. Mit seiner unterhaltsamen Art begeisterte Auktionator Roland Neider die Besucher, sodass viele der gespendeten Bilder versteigert werden konnten. Unterstützt wurde diese Veranstaltung unter anderem von der Stadt Königsbrunn sowie vom AWO Ortsverein. Die Hilfsfonds-Vorsitzenden Brigitte Holz und Norbert Krix freuten sich gemeinsam mit ihrem Team über den Erlös von 1000,– €.

Foto: Irmgard Schöber

Werbe-Ostereier: 400,– € für Hilfsfonds Königsbrunn e.V.

Seit über 15 Jahren unterstützt die StadtZeitung Augsburg den Hilfsfond Königsbrunn e.V. mit einer Aktion zur Osterzeit: Firmen der Region kaufen originell gestaltete Ostereier als Werbeplattform. Anschließend spendet die StadtZeitung Augsburg einen bestimmten Prozentsatz jedes Werbe-Ostereis an den Königsbrunner Hilfsfonds, für den sich 1. Vorsitzende Brigitte Holz seit vielen Jahren tatkräftig einsetzt. In diesem Jahr kamen dadurch insgesamt 400,– € zusammen, die dem Haus St. Hedwig in Königsbrunn zugutekommen und für die sich Frau Holz im Namen aller ganz herzlich bedankte. „Ich möchte den Senioren im Hause St. Hedwig Bargeld für Dinge des persönlichen Bedarfs aushändigen oder einen Gutscheine geben für einen Friseurbesuch oder für einen Termin bei der Fußpfl ege“, so Holz, deren Töchter sich ebenfalls in der gemeinnützigen Organisation engagieren. „Jeden Tag eine gute Tat“: Unter diesem Motto unterstützt der Hilfsfond Königsbrunn e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Königsbrunner Bürgerinnen und Bürger, die durch ein schweres Schicksal oder eine Krankheit unverschuldet in Not geraten sind und dies allein nicht bewältigen können. Geholfen wird durch zahlreichen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Weihnachtskünstlermarkt und Aktionen wie Tombolas. Die dabei eingenommenen Beträge werden für Alleinerziehende, bedürftige Familien und Senioren für Kostenübernahmen in dringenden Fällen oder in Form von Sachleistungen verwendet. Dass diese unbürokratische Hilfe häufi g notwendig ist, erläutert Holz an dem Beispiel der Senioren: „Das Privatvermögen der Senioren mit der höchsten Pfl egestufe ist schnell aufgebraucht, sodass diese oft kein Geld mehr haben, um beispielsweise an einem Ausfl ug teilzunehmen. Gerade für alte Menschen aber sind soziale Kontakte und solche Unternehmungen wichtig“.

LEW-Lebkuchenaktion zugunsten des Hilfsfonds!

Am 11. Dezember machte das Ape von LEW in Königsbrunn auf dem Europaplatz Halt, um Lebkuchen für den guten Zweck zu verteilen. Der Erlös kam unserem Hilfsfonds e.V. zu Gute. Eine tolle Aktion- Herzlichen Dank!